«

»

Okt 07 2006

Beitrag drucken

Sparpotenziale, Teil 5 – Handyvertrag / Prepaid

Schon seit geraumer Zeit hatte ich auf der Suche nach sinnvollen Einsparmöglichkeiten ohne Umstellung meiner Lebensgewohnheiten meinen Handyvertrag im Auge. Ich bin seit Januar 1999 Kunde bei D2 Mannesmann (jetzt D2 Vodafone), und mein damaliger D2 Fun Tarif zu 25,00 DM / Monat war damals vergleichsweise preiswert. Allerdings habe ich damals das Handy auch sehr viel häufiger aktiv zum Anrufen anderer genutzt als heutzutage (denn inzwischen habe ich das Gerät eigentlich fast nur noch um meinerseits erreichbar zu bleiben).

Zu allem Überfluss bin ich auch längst nicht mehr im alten D2 Fun Tarif, sondern habe ein Minutenpaket, welches mich 20 EUR im Monat kostet, mithin also 240 EUR pro Jahr. Berücksichtigt man, daß ich von diesem Minutenpaket kaum Gebrauch mache, zahle ich unterm Strich derzeit also mächtig viel Geld fürs Handy. Auch mit der regelmäßig alle zwei Jahre zur Vertragsverlängerung anstehenden Neuanschaffung eines subventionierten Handys kann man das nicht mehr sinnvoll argumentieren, denn auch ohne Vertrag (und vor allem ungebrandet!) kann man topmoderne Mobiltelefone für 300 bis 400 EUR kaufen – das suggerierte Topangebot, ein solches Gerät für 1,00 EUR zu erstehen, entpuppt sich durch die Brandingwut der Anbieter sehr schnell als Augenwischerei. Außerdem brauche ich nicht alle zwei Jahre ein neues Handy, da ich den ganzen zusätzlichen Schnickschnack in den Geräten eh für überflüssig halte. Damit hat sich für mich eigentlich schon seit geraumer Zeit die „Notwendigkeit“ eines Festvertrags erledigt, und ich war nun auf der Suche nach preiswerteren Alternativen.

Dabei stand spätestens seit den Gerichtsurteilen gegen die Prepaidanbieter, daß ungenutzte Gesprächsguthaben nicht nach einiger Zeit automatisch verfallen dürfen, für mich fest, daß mein Festvertrag gegen einen preiswerten Prepaidtarif auszutauschen sein wird. Im Internet wird man auf der Suche nach Tarifvergleichen sehr schnell fündig, und so stellt folgende Tabelle lediglich einen Auszug aus dem Tarifdschungel dar und ist durch das subjektive Ranking der Anbieter nach meinen persönlichen Präferenzen eingefärbt. Ich bitte bei der Begutachtung dieser Tabelle zu berücksichtigen, daß ich so gut wie nie SMS verschicke und diese Kostenposition für mich daher bei einer Gewichtung der Gesamtkosten eines bestimmten Prepaidtarifs für mich von nachrangiger Bedeutung ist.

Prepaid-Tarife (Stand 03.11.2006) im Vergleich
Rang Anbieter Cent/min netzintern Cent/SMS Netz Takt
1 simply 0,14 € 0,04 € 0,11 € D1 60/60
2 callMobile 0,14 € 0,04 € 0,12 € D1 60/60
6 klarmobil 0,14 € 0,04 € 0,14 € D1 60/60
3 Alditalk 0,15 € 0,05 € 0,15 € E+ 60/1
4 simyo 0,16 € 0,06 € 0,11 € E+ 60/1
5 blau.de 0,16 € 0,06 € 0,11 € E+ 60/1
7 Xtra Click 0,25 € 0,05 € 0,05 € D1 60/1
8 jamba 0,25 € 0,25 € 0,09 € E+ 60/1

Die meisten der oben genannten Anbieter haben derzeit zusätzliche Bonusaktionen laufen, die einem als Neukunde zum Beispiel ein dickes Startguthaben sichern, SMS-Pakete oder dergleichen. Je nach bevorzugter Nutzung des Handys kann man also aus der grundsätzlichen Ersparnis sogar noch zusätzlichen Mehrwert ziehen.

Wie ergibt sich nun diese Ersparnis? Nun, wie ich eingangs ja schon beschrieben habe, kostet mich mein Handy derzeit noch monatlich 20 EUR Fixgebühren. Dazu kommen dann allerdings noch die Kosten für die wenigen SMS die ich verschicke und Telefonate in Fremd-Handynetze – von einer Flatrate bin ich also weit entfernt. Die jährlichen Kosten für das Mobiltelefon belaufen sich also auf deutlich über 240,00 EUR pro Jahr. Easymobile hingegen, als einer der preiswertesten Prepaidanbieter im deutschsprachigen Raum zur Zeit, setzt lediglich einen durchschnittlichen(!!) Quartalsumsatz von 6,00 EUR voraus (ansonsten würde eine monatliche „Verwaltungsgebühr“ in Höhe von 1,00 EUR pro Monat fällig) – das sind gerade einmal zehn Prozent der Kosten des Festvertrages!

Damit fiel die Entscheidung nicht weiter schwer, meinen Festvertrag bei Vodafone fristgemäß unter Berücksichtigung der dreimonatigen Kündigungsfrist zu kündigen. Da die Prepaidlandschaft derzeit obendrein mal wieder in Wallung kommt, habe ich nun noch bis zum Weihnachtsgeschäft in aller Ruhe Zeit mich zurückzulehnen und mir dann in Ruhe den preiswertesten Anbieter herauszupicken.

Aktuelle News und Vergleichstabellen rund um den Bereich Handy-/Telefontarife findet ihr unter anderem auch bei teltarif.de

Realisierte Ersparnis durch Tipp 5: 220,00 EUR p.a.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.4null4.de/209/sparpotenziale-teil-5-handyvertrag-prepaid/

2 Kommentare

3 Pings

  1. ad

    Genauso habe ich es auch gemacht. Mein ePlus Vertrag, der mich im Monat 25 EUR gekostet hat, läuft im Januar aus. Mein K750i ist noch aktuell genug – wüsste kein besseres Handy.
    Mal schauen, welcher Tarif es wird. Schwanke zwischen Aldi und simply. Aber bis Januar kann sich da ja noch einiges tun.

  2. Henning

    Ein wichtiger Punkt für mich fehlt noch: die Rufnummermitnahme. Ich habe mich auch für einen Billiganbieter entschieden (easymobile), der nicht nur billig ist, sondern zu dem ich meine Nummer mitnehmen konnte. Das geht leider bei den meisten anderen nicht. Wer hat schon Lust, allen Freunden immer eine neue Telefonnummer mitzuteilen.

  1. Auf dem Prepaid-Markt gehts rund | 4null4.de - Sarcasm's paradise

    […] Ich hatte ja vor relativ kurzer Zeit im Rahmen meiner Sparpotenziale-Artikelreihe einen Post bezüglich preiswerter Prepaidanbieter veröffentlicht, der die günstigsten und meiner Meinung nach hochwertigsten Discount-Prepaid-Handyvertragsanbieter auflistete und ein paar Tipps zur Wahl des passendsten Anbieters nannte. […]

  2. Mobilfunkpreise um 7,7 Prozent gesunken - Prepaid Tarife Vergleich

    […] Für die Kunden kann das nur gut sein. Was so eine Ersparnis ausmachen kann lässt sich hier oder auch hier nachlesen. Und natürlich werden die Preise auch im Dezember nochmal sinken, immerhin haben gerade die Discounter wieder Sonderangebote für Neukunden bereit. So lockt nach wie vor Klarmobil mit 150 Freiminuten, Simyo bietet die Karte ebenfalls nach wie vor zum halben Preis an. Verbraucherpreisindex für Telekommunikationsdienstleistungen im November 2006 (2000 = 100) […]

  3. Kleine Geschenke | 4null4.de - Sarcasm's paradise

    […] In Zusammenarbeit mit klarmobil.de kann ich meinen lieben Lesern derzeit (vorerst begrenzt bis zum 05.02.2007) ein kleines Bonbon anbieten. Denn falls ihr derzeit in Überlegungen seid, euren Handyanbieter zu wechseln bzw. euch generell überlegt ein Prepaidhandy bei einem der günstigsten Discount-Prepaid-Anbieter anzuschaffen, dürfte es sich rechnen, das Startpaket für 9,95 EUR inklusive zehn Euro Startguthaben einzukassieren. […]

Kommentare sind deaktiviert.